CD/Single-Reviews

Albumreview Voltwechsel – Frei und doch gefangen / VÖ 24.03.2023

todayMärz 15, 2023 3

Background
share close

Album Review Voltwechsel
Frei und doch gefangen
Erscheinungsdatum  24.03.2023
DEBÜT Album!

 

Trackliste:

  1. Intro
  2. Nuklear
  3. Frei und doch gefangen
  4. Mein altes Ich (5. Single)
  5. Fiktion oder Real (6. Single)
  6. Ohne Ziel und Weg
  7. Heute leben wir
  8. Wir sind eins (4. Single)
  9. Held meiner Zeit (3. Single)
  10. Angst
  11. An dem Tag, an dem Du gingst
  12. Schrei (2. Single)
  13. Geboren um zu sein (1. Single)

 

Heute darf ich Euch das erste Album der Band „ Voltwechsel“ vorstellen.

Voltwechsel das sind:

  • Patrick – Gesang und Leadgitarre
  • Heinz – Rhythmusgitarre
  • Nino – Drums
  • Gernot – Bass

Derzeit kommt echt viel Neues, auf den Deutschrock Markt, aber das, was ich hier hören durfte, bringt meine alten Knochen nochmal richtig in Schwung.
Musik, die perfekt miteinander harmoniert, sei es der außergewöhnliche aber geniale Gesang, die geilen Gitarren Riffs, oder auch die wahnsinnigen Tempowechsel am Schlagzeug.
Dazu das absolut sympathische Auftreten der Grazer Buben.

Intro
Wer kennt es nicht, wenn man Zuhause an der Elektrik rumbastelt und dabei schön einen gewischt bekommt, so startet das Album mit sehr viel Volt und Amper! 🙂

 

Mein Favorit im Album ist definitiv Lied Nr. 2 Nuklear.

Treffend zur aktuellen Situation auf der Welt beschreibt das Lied, wie kompliziert es in Kriegszeiten zu gehen kann.
„Kein Sieg für Dich – Kein Sieg für mich, ES IST ZEIT FÜR NUKLEAR.“
Eine Situation, die nicht eintreten darf!!!
Es gibt im Krieg nur Verlierer, keine Gewinner!!

 

Lied Nr. 3 Ich bin frei und doch gefangen
Das Gefängnis der Vergangenheit wird in diesem Song passend beschrieben. Man will frei sein und doch sind es Gedanken und Erinnerungen die einen nicht los lassen und einen Innerlisch fangen und zerfressen.

„Ich habe den Wunsch Ich selbst zu sein, doch die Angst, sie engt mich ein!“

 

Lied Nr. 11 An dem Tag, an dem Du gingst
Der Schmerz den dieser Titel vermittelt ist nicht zu überhören!
Wer im Leben schon mal jemanden wichtigen verloren hat, wird sich zu 100 % in diesen Song reinfühlen können und merken wie schmerzhaft das Loslassen ist.
„An dem Tag, an dem Du gingst, war der Tag, an dem ich starb, ich Wein seither nicht mehr allein.“
Absolute Gänsehaut bei diesem Song!

 

Freunde, ich bin maßlos geflasht. Ein Album, was seinesgleichen sucht!
Von mir gibt es eine absolute Kaufpflicht für das grandiose Meisterwerk.
Die Musik ist mal was komplett anderes in der Szene und sollte brutal einschlagen.
Ich lege Euch diese Band ans Herz, unterstützt und supportet die Jungs es lohnt sich.
Ich wünsche den sympathischen Jungs viel Erfolg und freue mich, wenn wir es endlich schaffen uns persönlich kennenzulernen!

 

Rockige Grüße
Peter van Toule
Rockheart – Radio

 

 

Written by: Skulli

Rate it

Post comments (0)

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


0%