CD/Single-Reviews

Hartholz – Antihelden

todayOktober 8, 2023 33 5

Background
share close

Hartholz – Antihelden – VÖ 03.11.2023

Besetzung:

Jogi –  Gesang ,Gitarre und Trompete
Him –  Leadgitarre
Ben –   Bass
Acker – Drums und Gesang

 

Tracklist:

  1. Antihelden
  2. Lass uns gehen
  3. Neupfundland
  4. Instagram
  5. Karusell
  6. Ich bleibe
  7. Kopf oder Zahl
  8. Es war nicht alles gut
  9. Zirkus
  10. Stacheldraht
  11. Schwarze Tage
  12. Sport frei

 

Jogi, Him, Ben und Acker, sind vier Jungs aus Frankfurt (Oder). Gegründet haben sie sich im Jahr 2019 unter dem Namen „Hartholz“.

Der Stil der Band ist eine Mischung aus Deutsch-, Punkrock, Metal.

Unterzeichnet haben sie beim Label „Boersma-Records“ und werden unter diesem auch ihr zweites Album am „Antihelden“ am 03.11.2023 veröffentlichen.

 

Gleich der erste Song „Antihelden“ ist ein wirklich stark gemachter Deutschrock Song, der richtig abgeht! Mit lauten Gitarrenriffs und druckvollem Schlagzeug gehen „Hartholz“ gleich komplett in die Vollen.

In dem Text von „Antihelden“ bezieht sich die Band auf ihre Gründung, Weiterentwicklung und Erlebnisse.

„Hartholz“ hauen hier ehrliche und tiefgründige Lyrics raus, die voll ins Schwarze treffen.

Die raue Stimme von Jogi, verleiht dem Song einen besonderen Ausdruck.

Dazu die schnellen, harten Gitarren und Drums geben dem Song noch eine stärkere Intensität!

Der Sound ist klar und man hört, dass die Band richtig Gas geben und ihren eigenen Stil perfekt umsetzen können und wollen!

 

Der zweite Song „Lass uns gehen“, beschreibt, was irgendwie schon jede / jeder von uns mitgemacht hat oder mittendrin steckt…

Nämlich in einem Trott des Alltags.

Die Träume, die man mal gehabt hatte tief verstecken, weil es irgendwie, irgendwann nicht „passte“.

Alles tief Verbuddeln?

Sollten wir nicht wirklich an unseren Träumen festhalten und uns nicht in die „Gefangenschaft“ des Alltagstrotts begeben?

Haben wir nur unsere „Pflicht“ zu tun?

NEIN!

Wie auch im Text zu hören ist, sollten wir es zu mindestens auch versuchen, unsere Träume, die wir so schön in „Schubladen“ verstaut haben,

wieder rausholen und sie vom Staub befreien.

Damit wir uns endlich wieder „bewegen“ und auch auf das „LEBEN“ zu konzentrieren!

 

In dem achten Song, „Es war nicht alles gut“, geht es um die ehemalige DDR.

Die Band beschreibt hier eindrucksvoll, wie es damals z.B. an den Grenzen vonstattenging. Und wer flüchten wollte, musste um sein Leben bangen bzw. hat es auch leider verloren.

Und auch wer als Musiker falsche Lieder von sich gegeben hatte, wurde verhaftet und kam in den Knast.

Zitat aus dem Songtext:

„…doch an der Freiheit klebte Blut…“

 

In dem zehnten Song „Stacheldraht“, geht es um die eigene Vergangenheit, um Heimat, Aufgeben, Kostüme und Rolle des Lebens.

Was oder wen will ich verkörpern?!

Man schaust in den Spiegel und fragt sich, wer bin ich überhaupt?

Viele Schicksale verändern uns und auch unser Umfeld.

Der Mensch, mit vielen Narben in sich,den gibt es von früher so nicht mehr.

Man verändert sich und es wird schwer sich an diesen Menschen von damals zu erinnern.

Es wird versucht durch „Verkleidung“ in andere „Rollen“ zu schlüpfen.

Wer will ich sein? Ein original, ein Unikat? War ich das jemals?

Ist Aufgeben wirklich eine Option?

NEIN! Denn Aufgeben ist niemals eine Option. Es gibt so wunderbare Dinge auf dieser Welt, die sonst verpasst werden könnten!

 

In den elften Song „Schwarze Tage“, geht es um Ängste und Scheitern.

Dass jeder von uns auch mal an einen Punkt kommen kann, wo einfach nichts mehr geht und wir quasi im „Regen stehen“….

Und dann sind Freunde und Familie an unserer Seite, um einen wieder auf die Beine zu helfen und wir auch den Frieden in uns selbst wiederfinden können.

 

Der zwölfte Song, Sport frei“, beschreibt quasi, einen typischen Hobbysportler, mit Freunden und um seinen Verein.

Denn, dass es auch ohne viel Geld und nicht gewonnener Spiele Spaß machen kann und sollte.

Es geht nicht um den „Druck“ zu gewinnen, (was im Prinzip schon toll wäre), aber es geht hier um Freundschaft und Lebensfreude!

 

Zitat: „Auch ohne viel Geld sind wir das beste Team der Welt…“

Mein Fazit des Albums lautet, dass es trotz widriger Umstände des Lebens, sich zu LEBEN lohnt und nicht gleich aufgeben!!!

Lasst uns nicht in den Trott des Alltags sprichwörtlich verrotten, sondern geben wir uns den MUT, um weiter neugierig zu sein und zu bleiben!

Unseren Träumen weiterhin auch Raum zu geben und diese zu erleben!

 

Vielen Dank an die Band „Hartholz“ und „Boersma-Records“, die es mir ermöglicht haben über dieses Album zu schreiben.

Selbstredend, habe ich nicht über alle Songs geschrieben, denn sonst wäre die Überraschung dahin.

Rock on eure

~ Dany / Rock Angel ~

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Written by: Skulli

Rate it

Post comments (0)

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *